Alternative Ernährungsformen

Veganismus erfreut sich derzeit einer großen Beliebtheit und kann schon fast als Trend definiert werden. Doch tatsächlich steckt natürlich viel mehr dahinter als ein Trend. Es ist vielmehr eine Lebenseinstellung und Überzeugung, die sich unter anderem in der Wahl der Lebensmittel  äußert. Veganer verzichten auf jegliche Lebensmittel tierischen Ursprungs, teilweise sogar auch auf Konsumprodukte, für die ein Tier sein Leben lassen musste. Hier ist zum Beispiel unter anderem Leder zu nennen. Weitere Infos zur veganen Ernährung finden Sie auch auf veganer-info-blog.de. Neben dem Veganismus gibt es noch viele andere alternative Ernährungsformen.

Vegetarismus

Der Vegetarismus hat in Deutschland viele Anhänger gefunden. Insgesamt 3,7 Prozent verzichten auf Fleisch in ihrer Ernährung. Die Gründe dafür sind entweder gesundheitsbezogen oder dienen dem Tier- und Umweltschutz. Doch Vegetarismus ist nicht gleich Vegetarismus, sondern wird in verschiedene Formen eingeteilt. Ovo-Lacto-Vegetarier werden auch „normale“ Vegetarier genannt. Sie verzichten auf Fleisch und Fisch in ihrer Ernährung, essen jedoch Milchprodukte und Eier. Lacto-Vegetarier verzichten neben Fleisch und Fisch auch auf Eier. Milchprodukte werden dahingegen gegessen. Sogenannte Puddingvegetarier achten bei ihrer Ernährung darauf, dass kein Tier zu Schaden kommt. Die Gesundheit spielt dabei für sie keine Rolle. Enthaltene Vitamine, Ballaststoffe und Kalorien, sind für sie nicht von Bedeutung, solange kein Tier für ihre Ernährung sterben musste.

Rohkost-Ernährung

Rohköstler ernähren sich von enzymreicher Nahrung, die nicht erhitzt wurde. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf Nüssen, Samen, Obst und Gemüse. Dies entspricht einer veganen Ernährung. Eine vegetarische Rohkost-Ernährung beinhaltet auch Rohmilchkäse sowie weitere Rohmilchprodukte und Eier. Eine nicht-vegetarische Rohkosternährung wird durch rohen Fisch und rohes Fleisch, wie zum Beispiel Sushi oder Tatar ergänzt.

Frutarier

Der Frutarismus ist eine extreme Ernährungsform, die sich auf Lebensmittel konzentriert, die von einer Pflanze gepflückt werden können oder bereits abgefallen sind. Frutarier ernähren sich somit vorwiegend von Obst, Nüssen und Samen. Manche verzichten auch auf den Verzehr von Honig. Bei einer frutarischen Ernährung muss darauf geachtet werden, dass dem Körper ausreichend Kalzium, Zink, Vitamin B12, Jod und Proteine zugeführt werden, sonst kann es schnell zu Mangelerscheinungen kommen.

Flexitarier

Ein neuer Trend, der sich auf dem Gebiet der Ernährung abzeichnet ist der Flexitarismus. Gesundheitsbewusste Menschen schränken dabei ihren Fleischkonsum ein, verzichten jedoch nicht vollständig darauf. Wenn es dann doch ein Steak oder ein Schnitzel sein soll, dann aber bitte Bio.

Freeganer

Die Freeganer sind politisch orientiert und schließen grundsätzlich Lebensmittel aus, die aus kommerziellem Handel stammen. Sie essen selbstangebaute, geschenkte oder gefundene Lebensmittel und wollen mit ihrer Ernährung auf das übertriebene Konsumverhalten ihrer Mitmenschen und auf Armut hinweisen.

März 11, 2014 · admin · Comments Closed
Posted in: Veganer Blog